Genial golfen!
Jung - offen - sportlich

Regelfrage der Woche

Eine Spielerin will losen hinderlichen Naturstoff auf dem Grün entfernen. Dabei bewegt sie versehentlich mit dem Fuß ihren Ball. Sie meint, das gäbe keinen Strafschlag, weil das Bewegen des Balles beim Entfernen loser hinderlicher Naturstoffe straffrei ist.

Ihre Mitspielerinnen hingegen meinen, die Spielerin habe sich einen Strafschlag zugezogen. Stimmen Sie dem zu?

Das is richtig.

Es stimmt schon, dass das Bewegen eines Balles beim Entfernen loser hinderlicher Naturstoffe straflos ist. Es muss allerdings nach Decision 23-1/11 ursächlich für die Bewegung des Balles sein. Im vorliegenden Fall ist es aber die Fußbewegung die den Ball bewegt hat und daher fällt in der Tat ein Strafschlag an.

Das ist falsch.

Es stimmt schon, dass das Bewegen eines Balles beim Entfernen loser hinderlicher Naturstoffe straflos ist. Es muss allerdings nach Decision 23-1/11 ursächlich für die Bewegung des Balles sein. Im vorliegenden Fall ist es aber die Fußbewegung die den Ball bewegt hat und daher fällt in der Tat ein Strafschlag an.

Es stimmt schon, dass das Bewegen eines Balles beim Entfernen loser hinderlicher Naturstoffe straflos ist. Es muss allerdings nach Decision 23-1/11 ursächlich für die Bewegung des Balles sein. Im vorliegenden Fall ist es aber die Fußbewegung die den Ball bewegt hat und daher fällt in der Tat ein Strafschlag an.